Bauchspeicheldrüsenkrebs

Bösartige Tumore der Bauchspeicheldrüse werden aufgrund von relativ unspezifischen Beschwerden häufig erst spät erkannt. Beschwerden sollten ernst genommen werden, denn für die Heilungs- und Überlebenschancen ist das frühzeitige Erkennen der Erkrankung von großer Wichtigkeit. So wird im ersten Teil des Vortrags auf Warnsignale und Risikofaktoren hingewiesen und in einem weiteren Teil über diagnostische Verfahren bei einem konkreten Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenkrebs informiert. Eine wesentliche Verbesserung der Heilungschancen konnte durch die Erkennung von Krebsvorstufen und eine frühzeitige Operation erreicht werden.
Ein weiterer Schwerpunkt des Abends wird die Information über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten sein. Neben der früheren Erkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs wurden in den letzten Jahren auch fortgeschrittene Tumorstadien durch neuartige Chemotherapien erfolgreich behandelt, sodass bei mehr Patienten eine Operation durchgeführt werden konnte. Dabei werden auch neue medizinische Erkenntnisse und Therapiekonzepte vorgestellt. Eingegangen wird auch auf die Tumornachsorge.

Montag, 30.03.2020
18.30 Uhr
Referent: Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Matthias Hoffmann
Facharzt für Chirurgie/Viszeralchirurgie, Leiter Pankreaszentrum Münster, Leiter Darmkrebszentrum Raphaelsklinik Münster

Ort: Gesundheitshaus, Raum 403
Teilnahmegebühr: 3,00 €

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.