TCM als begleitende Behandlung bei einer Krebserkrankung

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM), eine vor über 2000 Jahren in China entwickelte Heilkunst, bietet wirksame Verfahren zur Linderung von Beschwerden und Nebenwirkungen einer Krebserkrankung und -behandlung. Die TCM bewirkt weiter eine Regulation des Stoffwechsels und eine Stärkung des Immunsystems. Damit kann die TCM als begleitende Behandlung bei einer Krebserkrankung sehr zur Stärkung der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Lebensqualität beitragen. In dem Vortrag wird über die Wirkungsweisen und Einsatzmöglichkeiten der Chinesischen Kräutertherapie, Akupunktur sowie über die Atem- und Bewegungsübungen des Qi Gong informiert.

Montag, 09.09.2019
18.30 Uhr
Referentin: Ursula Lippe-Neubauer, Fachärztin für Gynäkologie, M.Sc. TCM, Münster
Ort: Gesundheitshaus, Raum 403
Teilnahmegebühr: 3,00 €

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.