Erstberatung zu Mangelernährung

Ein guter Ernährungszustand ist eine wichtige Grundlagebei der Behandlung von Krebs. Eine Krebserkrankung und -behandlung führt häufig zu Beschwerden und Nebenwirkungen wie z.B. Appetitlosigkeit, Durchfällen, Verstopfung, Geschmacksverlust, Entzündung von Schleimhäuten, die zu einem ungewollten Gewichtsverlust und zu einer Mangelernährung führen können. Das kann nicht nur den Therapieerfolg negativ beeinflussen, sondern führt auch oft zu einem Verlust von Genuss und Lebensfreude. Eine gezielte Ernährungstherapie ist deshalb zur Unterstützung der ärztlichen Therapie vielfach unerlässlich, wird jedoch häufiger außer Acht gelassen, da Ansprechpartner fehlen oder der Stellenwert nicht bekannt ist.
Bei diesem Beratungsangebot wird eine Ersteinschätzung zum Ernährungszustand erhoben und festgestellt, welcher Unterstützungsbedarf besteht und ggf. an niedergelassene Ernährungstherapeuten vermittelt, so dass sich bei Bedarf zeitnah eine Ernährungstherapie anschließen kann. Ebenso wird praktische Unterstützung angeboten beim Ausfüllen der Notwendigkeitsbescheinigung, die vom Arzt unterschrieben und bei der Krankenkasse eingereicht werden muss, damit eine Ernährungstherapie von der Krankenkasse finanziert wird.
Ein sinnvoller Zeitpunkt für eine Erstberatung ist vor Beginn einer Krebstherapie.

Dennis Papanouskas, Diätassistent, Gesundheitswissenschaftler, Berufspädagoge, Leiter der Schule für Diätassistenten am UKM bietet Einzelberatungen an.

29.01.2020Dennis Papanouskas
25.03.2020Dennis Papanouskas
27.05.2020Dennis Papanouskas
29.07.2020Dennis Papanouskas
30.09.2020Dennis Papanouskas
25.11.2020Dennis Papanouskas
  • Die Einzelberatungen sind kostenlos und vertraulich.
  • Sie werden ehrenamtlich durchgeführt und finden mittwochs jeweils von 16 bis 19 Uhr in den Räumen der Krebsberatungsstelle statt.
  • Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin in der Krebsberatungsstelle Tel. 0251 – 625 620 10.